Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata
Fachausdrücke im Umfeld Softwarelizenzen

 
AuditierungVollständige Inventarisierung jeder legal und illegal installierten Software. Dient zur Überprüfung der Einhaltung der Lizenz Copyright Gesetze
BeitrittsvertragUntervertrag innerhalb eines Master Agreements bei einigen Lizenzprogrammen (z.B. Microsoft Select). Fixiert werden Preisnachlässe und sonstige Verpflichtungen der zum Softwarebezug berechtigten untergeordneten Einrichtungen
Certificate of Authenticity (COA)Echtheitszertifikat; Sicherheitseinrichtung, die als Echtheitsnachweis dient
ClientArbeitsplatzrechner, der die von einem Server angebotenen Dienstleistungen in Anspruch nimmt
Client Access License (CAL)Client-Zugriffslizenz, die einem einzelnen Client (z.B einem PC) den Zugriff auf einen Server erlaubt
Client-SoftwareGeräte-Software; Software, die einem Gerät den Zugriff und die Verwendung der Serversoftware ermöglicht
Competitive UpgradePreisnachlaß, der gewährt wird, wenn von einem Konkurrenz-Produkt auf das aktuelle Hersteller-Produkt gewechselt wird
Compliance CheckVergleich von vorausgeschätztem und tatsächlich erfolgtem Lizenzerwerb zur Anpassung der Preiskategorie im Volumenlizenzprogramm SELECT License von Microsoft
CompliantEin Softwareinhaber, der das legale Recht zum Gebrauch einer Software erworben hat und die Software innerhalb der festgeschriebenen Bestimmungen und Konditionen nutzt.
Concurrent UseDie Software wird auf einem zentralen Server bereitgestellt. Eine gleichzeitige Nutzung durch mehrere Client-Rechner im gleichen Zeitintervall ist maximal in genau der Anzahl möglich, wie Netzwerk-Lizenzen erworben wurden. Die Anzahl der maximal möglichen Netzwerkbenutzer wird dabei im Server festgelegt. Für Microsoft-Produkte seit 1997 nicht mehr verfügbar.
Contractual License Program (CLP)Ein volumenbasiertes Lizenzprogramm um eine bestimmte, festgelegte Anzahl an Produkten innerhalb eines festgelegten Zeitraumes erwerben zu können.
Device CALGeräte-CAL; erlaubt einem bestimmten Gerät den Zugriff und die Verwendung der Serversoftware unabhängig vom Nutzer
Donglesiehe Kopierschutzstecker
Downgrade RechtRecht, anstatt der aktuell lizenzierten Version eine frühere Version des selben Produkts einzusetzen
EntitlementsDem Software-Lizenz-Inhaber garantierte Rechte und Dienstleistungen wie z.B. das Kopier- oder Nutzungsrecht
External Connector (EC)Berechtigung externer Nutzer zum Zugriff auf Serversoftware
Externer Nutzerjede Person, die nicht zum folgenden Personenkreis gehört:
a) Vollzeit-, Teilzeit- oder zeitweise Angestellte des Lizenznehmers
b) zeitweises Vertretungspersonal oder unabhängige Vertragspartner, die sich gemäß einem Auftrag im Unternehmen des Lizenznehmers befinden
c) Kunden des Lizenznehmers, denen der Lizenznehmer mit der Serversoftware gehostete Services bereitstellt
Forecast-Based AgreementEin auf dem geschätzten Einkaufsvolumen eines Kunden innerhalb einer festgelegten Zeitspanne basierender Vertrag. Aus dieser Schätzung resultiert das veranschlagte Preislevel
Geräte-CALClient-CAL; erlaubt einem bestimmten Gerät den Zugriff und die Verwendung der Serversoftware unabhängig vom Nutzer
Geräte-SoftwareClient-Software; Software, die einem Gerät den Zugriff und die Verwendung der Serversoftware ermöglicht
Kopierschutzstecker (Dongle)Hardware, die den Softwareschutz ermöglicht. Es ist ein kleiner Adapter, der an einem geeigneten Anschluss des Computers angebracht ist
Large Account Reseller (LAR)von Microsoft autorisierter Handelspartner, der berechtigt ist, Lizenzen unter SELECT License zu verkaufen
LicenseLizenztyp, der KEINE Software-Assurance beinhaltet.
Man erwirbt das Nutzungsrecht der zum Zeitpunkt des Kaufes aktuellen Version.
Dieser Lizenztyp beinhaltet KEINE Software-Assurance.
L & SA (License & Software Assurance)kombinierter Lizenztyp, der sowohl die neue Lizenz als auch Software Assurance (SA) beinhaltet.
siehe unter Software Assurance (SA)
License ProofsEine Übersicht der im Rahmen des Volume License Agreement gekauften Lizenzen
LizenzEine legale Berechtigung zur Nutzung einer einzigen Kopie eines Softwareproduktes
Lizenz-ManagementOrganisation der Beschaffung, Nutzung und Verwaltung lizenzpflichtiger Software
Lizenz-NehmerUnternehmen, das einen Volumenlizenzvertrag abgeschlossen oder eine Einzellizenz erworben hat
MaintenanceDie Berechtigung für Inhaber von Software-Lizenzen, innerhalb der Laufzeit des Lizenzvertrages die jeweils aktuellste Version zu installieren
Master AgreementVertrag unter einem Volume License Agreement (z.B. Microsoft Select). Festgelegt werden die Bezugsbedingungen zwischen dem Hersteller und der Kundenorganistation. Es werden weiterhin Beitrittsverträge (Enrollments) als Unterverträge abgeschlossen, um besondere Konditionen für untergeordnete Einrichtungen festzulegen
MediumDatenträger, z.B. CD oder Diskette, auf dem das installierbare Programm abgespeichert ist.
Wichtig: der Besitz eines Datenträgers berechtigt nicht zur Installation eines Programmes, diese Berechtigung wird einzig und allein durch die Lizenz definiert.
Microsoft Business Agreement (MBA)Rahmenvertrag, der die Voraussetzung für den Abschluss des SELECT-Vertrages bildet
Nutzer-CALUser-CAL;  erlaubt einem bestimmten Nutzer von einem beliebigen Gerät aus den Zugriff und die Verwendung der Serversoftware
OEM-Lizenzauf einem PC vorinstallierte Software; PC-Hersteller steht in direktem Vertragsverhältnis mit Microsoft
Plattform ProduktEinteilung der Microsoft-Produkte in 3 Plattformen mit jeweils einem Hauptprdukt, dem sog. Plattform Produkt
Betriebssysteme - Update Windows XP Professional
Applikationen - Office XP Professional
Server - Core Cal
Preiskategorie
Preisleven
Auf der Vorausschätzung der Bestellungen basierende Rabattstufe eines Volume License Agreements
Produktgruppe
Produktpools
Einteilung aller verfügbaren Produkte in eine der folgenden Gruppen: Anwendungen, Betriebssysteme, Server
Prozessor-LizenzierungLizenzmodell bestimmter Serverprodukte, bei der für jeden Prozessor in einem Server eine eigene Prozessorlizenz notwendig ist
PunkteInnerhalb eines Volume License Agreements wird jeder Software eine bestimmte Anzahl Punkte als Wertzuweisung zugeordnet
PoolsEine Gruppe von Produkten, die vom Software-Hersteller für ein Volume License Agreement zusammengestellt wurde (z.B. Microsoft Select). Die gesamte Punktanzahl innerhalb eines Pools bestimmt meist den Preisnachlass
SELECT LicenseLizenzprogramm ab 1.000 Punkten
ServerEin Server ist ein zentraler Computer im Netzwerk, der andere Computer (Clients) bedient. D.h. er ist zuständig für die Verwaltung des kompletten Netzwerksystems, und er stellt alle benötigten Dienste und Ressourcen für die einzelnen Benutzer eines Netzwerks zur Verfügung
Software Assurance (SA)Berechtigung, während der Laufzeit des aktullen Master Agreement Vertrages (z.B. Microsoft-Select Vertrag) die jeweils aktuellste Version einer Software zu installieren. Der Kunde muss beim Abschluss dieses Vertrages die aktuellste Version (current version) besitzen.
Suite UpgradeMöglichkeit für Eigentümer von einem oder mehreren Produkten einer bestimmten Suite, die Gesamtsuite mit einem Preisnachlaß zu erwerben
ÜberlizenziertDer Besitz von mehr Software-Lizenzen, als aktive Client-PCs vorhanden sind
UnterlizenziertIllegaler Zustand bei dem mehr Softwarelizenzen im Einsatz sind als bezahlt wurden
Update - UpgradeEs ist meist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich, wie die Begriffe exakt definiert und voneinander zu unterscheiden sind
       UpdateUpdates sind meistens kleine, schrittweise Wartungsversionen zur Behebung bestimmter Softwaredefekte. Upgrades enthalten neue substanzielle Verbesserungen von Funktionen
       UpgradeEnglische Bezeichnung für Aktualisierung /neuere Version eines Programmes / einer Software. In Zusammenhang mit einem Software Lizenzvertrag ist damit auch die Art des Preisnachlaß gemeint, die seitens eines Herstellers auf die vom Kunden erworbenen Upgrades gewährt wird
Update-Advantage-LizenzBerechtigung, bis zum Ende des Master-Agreement-Vertrages die jeweils aktuellste Version eines (Microsoft-)Produktes zu installieren. Diese Lizenzart kann seit dem 31.07.2002 nicht mehr erworben werden und ist durch Software Assurance ersetzt worden.
User CALNutzer-CAL;  erlaubt einem bestimmten Nutzer von einem beliebigen Gerät aus den Zugriff und die Verwendung der Serversoftware
Versions UpgradeMöglichkeit, einen Preisnachlaß auf die nächst neuere Version eines Software-Produktes zu erhalten
Vertrags-Laufzeit36 volle Kalendermonate bei SELECT (aktuell bis 31.07.2006)
Vertragsnummereindeutige Nummer, die ein Lizenznehmer für jeden Volumen-Lizenz-Vertrag erhält
VolllizenzDas Recht eine einzelne Kopie einer Software zu nutzen. Es beinhaltet kein Updaterecht
Vollprodukt oder Shrink WrapFertige Box, meist im Einzelhandel erhältlich, bestehend aus einer Softwarelizenz, dem Datenträger und einer Dokumentation
Volume License Agreement (VLA)Möglichkeit, beim Einkauf von mehreren Softwarelizenzen in einer einzigen Transaktion einen Preisnachlass zu erhalten
Volume License Product Key (VLK, VLPK)Volumenlizenz-Produktschlüssel, der für die Installation bestimmter lizenzierter Software von den Datenträgern des Volumen-Lizenz-Programmes notwendig ist. Der Lizenznehmer erhält für jede Produktfamilie eine spezielle VLK
Volumen-Lizenz-ProgrammOberbegriff für die Lizenzprogramme für Unternehmenskunden (z.B. SELECT)
Zweitkopierrecht bei AnwendungenRecht, eine zusätzliche Kopie der Software auf einem zweiten tragbaren Gerät zur ausschliesslichen Nutzung durch den Hauptnutzer der ersten Kopie zu installieren
  • No labels