You are viewing an old version of this page. View the current version.

Compare with Current View Page History

« Previous Version 13 Next »

Aufgrund der sehr großen Anzahl unterschiedlicher Smartphones, Tablets etc. sowie darauf laufender Betriebssysteme können wir an dieser Stelle nur allgemeine Konfigurationshinweise geben, aber keine Einzelbeschreibungen und auch keinen Support bieten. Bitte orientieren Sie sich an der Bedienungsanleitung Ihres Geräts.

Folgende Angaben benötigen Sie zum Konfigurieren von mobilen Geräten:

  • E-Mailadresse: Ihre E-Mailadresse
  • Benutzername: Kennung
    (bei manchen Geräten auch ads\Kennung vgl. nächsten Absatz)
  • Server: xmail.mwn.de
  • Domain: ads
  • Port: 443

Sollte bei Ihrem Client kein Feld für Domain vorhanden sein, so können Sie diese Angabe keinesfalls weglassen. In diesem Fall müssen Sie die Domain über den Benutzernamen angeben. Ihr Benutzername lautet dann ads\Kennung.

Zusätzlich ist es bei einigen Geräten notwendig, das Root-Zertifikat der Deutschen Telekom (http://www.pki.dfn.de/fileadmin/PKI/zertifikate/deutsche-telekom-root-ca-2.crt) zu installieren.

Gesperrte Apps am Exchange Server

Derzeit sind am Exchange Server folgende Apps aus Datenschutzgründen gesperrt:

  • Outlook App für iOS und Android von Microsoft

  • MyMail für iOS und Android

Die Probleme bestehen vor allem darin, dass die Apps die Zugangsdaten (Kennung, Passwort) nicht lokal sondern auf ihren Servern speichern. Diese Speicherung der Zugangsdaten entspricht einer Weitergabe der Daten. Das ist nach den Benutzerrichtlinien des LRZ (DE und EN)  §4 Abs. 3a verboten.

Wenn Sie versuchen Ihr Exchange-Konto mit einer der oben genannten Apps zu verbinden bekommen Sie eine Fehlermeldung als E-Mail (die sich je nach App und Gerät im unteren Teil leicht unterscheidet):

Beispiel der E-Mail bei der Outlook App (deutsch):

Ihr Gerät kann aufgrund einer Zugriffsrichtlinie, die auf dem Server definiert ist, nicht über Exchange ActiveSync mit dem Server synchronisiert werden.

  • No labels