Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Die Vergabe von Kennungen erfolgt nach dem hier beschriebenen Verfahren, wenn

  • die betreffende Einrichtung selbst keine Kennungen vergibt oder diese nicht ans LRZ übernommen werden - darunter fallen aktuell alle Einrichtungen außer der LMU München, der TU München, der Hochschule München, der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, der Hochschule Landshut und der Hochschule Ansbach,
  • die Kennungen der betreffenden Einrichtung zwar ans LRZ übernommen werden, die gewünschten Dienste für diese Kennungen aber nicht unterstützt werden - das überprüfen Sie ggf. bitte anhand der Angaben auf der Seite Vergabe von Kennungen für LRZ-Dienste

Wenn einer der beiden Punkte zutrifft, muss vom Institutsvorstand oder Lehrstuhlinhaber der betreffenden Einrichtung ein LRZ-Projekt beantragt werden. Dieses Projekt dient als formaler Rahmen für die Nutzung von LRZ-Diensten durch die jeweilige Einrichtung. Ein entsprechendes Formular ist online verfügbar:

Antrag auf ein LRZ-Projekt (PDF-Datei, kann z.B. mit dem Acrobat Reader ausgefüllt werden)

Der unterschriebene und mit dem Stempel der Einrichtung versehene Antrag ist im Original an folgende Adresse zu schicken:

Leibniz-Rechenzentrum
Benutzerverwaltung
z. Hd. Herrn Kokkas
Boltzmannstraße 1
85748 Garching b. München.

Bitte den Antrag einscannen und parallel auch per E-Mail an Servicedesk@lrz.de schicken.

Im Antrag müssen insbesondere ein oder mehrere Master User als technische Ansprechpartner für das LRZ benannt werden. Der für die Einrichtung zuständige LRZ-Betreuer setzt sich dann mit den Master Usern zwecks weiterer Regelungen (z.B. Zuteilung von Benutzerkennungen) in Verbindung. Die Master User verwalten die Benutzerkennungen ihres Bereichs. Einzelbenutzer wenden sich an einen ihrer Master User, um Nutzungsberechtigungen zu erhalten oder um Änderungen der zugeteilten Ressourcen (z.B. Speicherplatz) zu erreichen.

Master User können im Rahmen ihres Kontingents neue Benutzerkennungen generieren und diese

  • entweder als persönliche Kennungen an Einzelbenutzer seines Bereichs weitergeben
  • oder als Funktionskennungen (z.B. zur Administration eines am LRZ gehosteten Webservers) verwenden und dafür eine verantwortliche Person benennen.

Persönliche Kennungen können beim Wechsel zu einer anderen Einrichtung innerhalb des Münchner Wissenschaftsnetzes mitgenommen werden; sie dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden. Kennungen sind durch ein (sicheres) Passwort gegen unbefugte Nutzung zu schützen.

Neue Nutzer müssen sich mit der Kennung und dem Startpasswort, das sie von ihrem Master User erhalten haben, zunächst am Identity Management Portals des LRZ einloggen und dort die Benutzungsrichtlinien des LRZ akzeptieren sowie das Startpasswort ändern.

Master Usern stehen zur Ausübung ihrer Tätigkeit innerhalb des Identity Management Portals des LRZ spezielle Master User Dienste zur Verfügung. Dazu gehören u.a.:

  • Anzeige der Einrichtungs- und Projektdaten
  • Übersicht über alle Kennungen eines Projekts und deren Berechtigungen
  • Anlegen und Löschen von Kennungen
  • Setzen und Löschen von Berechtigungen für Kennungen
  • Setzen von Passwörtern (dabei ist zu beachten, dass eine Kennung nach einer Passwortsetzung durch einen Master User erst dann genutzt werden kann, wenn das Passwort durch den jeweiligen Benutzer im IDM-Portal nochmals geändert wurde; dies gilt sowohl für neu angelegte Kennungen als auch für existierende Kennungen, für die ein neues Passwort gesetzt wird - siehe auch LRZ-Passwortrichtlinien)
  • Anzeige von Statistikdaten von Hochleistungsrechnern (sofern das Projekt Kennungen mit entsprechenden Berechtigungen enthält)

Berechtigungen für Hoch- und Höchstleistungsrechner müssen separat beantragt und genehmigt werden:

Praktische Tipps für die Arbeit des Master Users sind in den Master User Diensten unter dem Menüpunkt "Dokumentation → Master User Dienste FAQ" (Master User Dienste FAQ) zu finden.


  • No labels