Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Die Vergabe von Kennungen erfolgt nach dem hier beschriebenen Verfahren, wenn

  • die betreffende Einrichtung selbst keine Kennungen vergibt oder diese nicht ans LRZ übernommen werden
     - ans LRZ übernommen werden derzeit Kennungen der LMU München, der TU München, der Hochschule München, der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, der Hochschule Landshut, der Hochschule Ansbach sowie der Akademie der Bildenden Künste München -
  • die Kennungen der betreffenden Einrichtung zwar ans LRZ übernommen werden, die gewünschten Dienste für diese Kennungen aber nicht unterstützt werden - das überprüfen Sie ggf. bitte anhand der Angaben auf der Seite Vergabe von Kennungen für LRZ-Dienste

Wenn einer der beiden Punkte zutrifft, muss vom Institutsvorstand oder Lehrstuhlinhaber der betreffenden Einrichtung ein LRZ-Projekt beantragt werden. Dieses Projekt dient als formaler Rahmen für die Nutzung von LRZ-Diensten durch die jeweilige Einrichtung. Ein entsprechendes Formular ist online verfügbar:

 Antrag auf ein LRZ-Projekt (PDF-Datei, kann z.B. mit dem Acrobat Reader ausgefüllt werden)

Der unterschriebene und mit dem Stempel der Einrichtung versehene Antrag ist im Original an folgende Adresse zu schicken:

Leibniz-Rechenzentrum
Benutzerverwaltung
z. Hd. Herrn Kokkas
Boltzmannstraße 1
85748 Garching b. München.

Bitte den eingescannten Projektantrag parallel auch als Anhang zu einem neuen Incident (Serivce Request) an den LRZ-Servicedesk schicken: https://servicedesk.lrz.de/

Im Antrag müssen insbesondere ein oder mehrere Master-User:innen als technische Kontaktpersonen für das LRZ benannt werden. Der für die Einrichtung zuständige LRZ-Betreuer setzt sich dann mit den Master-User:innen zwecks weiterer Regelungen (z.B. Zuteilung von Benutzerkennungen) in Verbindung. Die Master-User:innen verwalten die Benutzerkennungen ihres Bereichs. Einzelbenutzer:innen wenden sich an eine:n ihrer Master-User:innen, um Nutzungsberechtigungen zu erhalten oder um Änderungen der zugeteilten Ressourcen (z.B. Speicherplatz) zu erreichen.

Master-User:innen können im Rahmen ihres Kontingents neue Benutzerkennungen generieren und diese

  • entweder als persönliche Kennungen an Einzelbenutzer:innen ihres Bereichs weitergeben (dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden)
  • oder als Funktionskennungen (z.B. zur Administration eines am LRZ gehosteten Webservers) verwenden und dafür eine verantwortliche Person benennen.
  • Kennungen sind durch ein sicheres Passwort gegen unbefugte Nutzung zu schützen (siehe LRZ-Passwortrichtlinien). Das LRZ behält sich vor, bei unsicheren und als kompromittiert bekannten Passwörtern die Nutzer:innen zu informieren und die betroffenen Kennungen ggf. zu sperren.

Die genaueren Modalitäten für die Tätigkeiten von Master-User:innen stehen im Beitrag Aufgaben der Master-User:innen.

Den Master-User:innen stehen zur Ausübung ihrer Tätigkeit innerhalb des Identity Management Portals des LRZ die Master User Dienste zur Verfügung. Dazu gehören u.a.:

  • Anzeige der Einrichtungs- und Projektdaten
  • Übersicht über alle Kennungen eines Projekts und deren Berechtigungen
  • Anlegen und Löschen von Kennungen
  • Setzen und Löschen von Berechtigungen für Kennungen
  • Setzen von Passwörtern

Berechtigungen für Hoch- und Höchstleistungsrechner müssen separat beantragt und genehmigt werden:

Praktische Tipps für die Arbeit als Master-User:in sind im Identity Management Portal unter dem Menüpunkt "Dokumentation → "Master User Dienste FAQ" zu finden.


  • No labels