Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.

Wenn es einfach nicht klappen will, mit dem VPN-Client, sei es beim Installieren oder beim Verbinden, machen Sie bitte einen Incident beim Servicedesk auf: Direkter Link zu Servicedesk -> Netz -> VPN. Damit der Incident schnell bearbeitet werden kann, fügen Sie bitte, wenn möglich, gleich folgende Informationen hinzu:

  1. Verwendetes Betriebssystem und dessen Version, z.B Windows 10 oder macOS Mojave
  2. Eingesetzte Firewall, z.B. Windows-Firewall, Little Snitch
  3. Eingesetzter Virenscanner, z.B. Sophos, Windows Defender
  4. VPN-Client und Version, z.B.

...

  1. eduVPN Version 2.1
  2. Für die Anmeldung verwendete Nutzerkennung
  3. Genaue Beschreibung der Fehlermeldung
  4. Zeitpunkt des Verbindungsversuchs
  5. Aktuelle IP-Adresse

Netzwerkkonfiguration und Routing

Sehr hilfreich ist auch die Netzwerkkonfiguration, wenn es mit dem Verbindungsaufbau nicht klappen sollte:

Windows:

  • Links unter auf die Lupe klicken und in das Suchfeld cmd.exe eingeben. Es erscheint der Treffer Command Prompt, diesen anklicken.
  • Im Fenster, das erscheint folgendes folgende Kommandos eingeben:
    ipconfig /all
    route print
  • Den ausgegebenen Text kopieren und mitschicken, notfalls auch als Screenshot.

  • Beispiel für ipconfig /all:

    No Format
    Microsoft Windows [Version 10.0.14393]
    (c) 2016 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
    
    C:\Users\user>ipconfig /all
    
    Windows-IP-Konfiguration
    
       Hostname  . . . . . . . . . . . . : LAPTOPOHNEVPN
       Primäres DNS-Suffix . . . . . . . : ads.mwn.de
       Knotentyp . . . . . . . . . . . . : Hybrid
       IP-Routing aktiviert  . . . . . . : Nein
       WINS-Proxy aktiviert  . . . . . . : Nein
       DNS-Suffixsuchliste . . . . . . . : ads.mwn.de
    
    Ethernet-Adapter VLan323:
    
       Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
       Beschreibung. . . . . . . . . . . : Intel(R) 82574L Gigabit Network Connection
       Physische Adresse . . . . . . . . : 00-DE-AD-BE-EF-00
       DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
       Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja
       IPv6-Adresse. . . . . . . . . . . : 2001:4ca0:0:...(Bevorzugt)
       Verbindungslokale IPv6-Adresse  . : fe80::...%3(Bevorzugt)
       IPv4-Adresse  . . . . . . . . . . : 10.156.X.Y(Bevorzugt)
       Subnetzmaske  . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
       Standardgateway . . . . . . . . . : 2001:4ca0:0:XXX::1
                                           10.156.X.254
       DHCPv6-IAID . . . . . . . . . . . : 50352214456464
       DHCPv6-Client-DUID. . . . . . . . : 00-01-00-01-20-00-08-81-00-DE-AD-BE-EF-00
       DNS-Server  . . . . . . . . . . . : 2001:4ca0::53:1
                                           2001:4ca0::53:2
                                           10.156.33.53
                                           129.187.5.1
       NetBIOS über TCP/IP . . . . . . . : Aktiviert
    
    


macOS

  • Ein Terminalfenster öffnen
  • In das Terminalfenster folgende Kommandos eingeben:
    ifconfig -a
    netstat -rn
  • Den ausgegebenen Text kopieren und mitschicken, notfalls auch als Screenshot.

Linux

  • Ein Terminalfenster öffnen
  • In das Terminalfenster folgende Kommandos eingeben:
    ifconfig -a
    netstat -rnA inet
    netstat -rnA inet6
    oder
    ip addr
    ip route 
    ip -6 route
  • Den ausgegebenen Text kopieren und mitschicken, notfalls auch als Screenshot.