Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.


German

Ein Projekt bzw. LRZ-Projekt basiert auf einem Vertrag zwischen einer Einrichtung und dem LRZ, in dem die zweckgebundene Nutzung von LRZ-Ressourcen und -Diensten unter Anerkennung der LRZ-Benutzungsrichtlinien vereinbart wird. Wie unter Vergabe von Kennungen über Master User und im Eintrag Was ist eine Einrichtung? beschrieben, muss der Einrichtungsleiter einen Projektantrag stellen (Formular "Antrag auf ein LRZ-Projekt" auf der Seite Vergabe von Kennungen über Master User).

Jedes Projekt bekommt vom LRZ ein als Projektname bezeichnetes Kürzel zugewiesen, das Ihnen als Master User an vielen Stellen im IDM-Portal begegnet. Es erlaubt die schnelle und eindeutige Identifizierung des Projekts und wird darüber hinaus z.B. auf den Linux- und Unix-Rechnerplattformen des LRZ als Gruppenname verwendet. Der Zweck des Projekts ist im Feld "Projektbezeichnung" hinterlegt und kann von Ihnen im Menüpunkt "Projekt anzeigen/bearbeiten" jederzeit aktualisiert werden.

Prinzipiell kann eine Einrichtung beliebig viele Projektverträge mit dem LRZ abschließen: Als Daumenregel gilt hier

  • dass ein einziges Projekt für Dienste wie WLAN, E-Mail, Cloud Storage, LRZ Sync+Share und Backup/Archivierung ausreicht,
  • aber dass pro wissenschaftlichem Vorhaben, das die LRZ-Hochleistungsrechner (Linux-ClusterCompute Cloud) verwendet, ein separates Projekt zu beantragen ist.
  • Für die Nutzung des LRZ-Höchstleistungsrechners (SuperMUC-NG) ist immer die Beantragung eines eigenständigen Projekts für genau diesen Zweck notwendig (siehe dazu Application for a project on SuperMUC-NG). Für diese Projekte gelten besondere Regelungen, auf die im Rahmen dieser FAQs nicht weiter eingegangen wird.

LRZ-interne Prozesse wie Zugangsgenehmigungsverfahren, Abrechnung und Statistik arbeiten auf Ebene von Projekten.

Ein Projekt ist der vertragliche, formale Rahmen, um darin Kennungen anzulegen, mit denen Personen als Benutzer LRZ-Ressourcen verwenden können. Was ist eine LRZ-Kennung? beschreibt ihre Aufgaben allgemein, Welche Arten von LRZ-Kennungen gibt es? deren Varianten.

Projekte sind zeitlich begrenzt und einmal pro Jahr zu verlängern (s.a. Wie läuft die jährliche Projektverlängerung ab?).

Bei der Einrichtung eines neuen Projekts wird der Umfang der zu nutzenden LRZ-Dienste in Form eines Projektkontingents vereinbart. Dieses Kontingent umfasst zum einen eine Anzahl von Kennungen, die Sie als Master User jeweils einzelnen Benutzern zuordnen können; zum andern jeweils eine Anzahl Dienste und Berechtigungen (z.B. VPN, E-Mail, Cloud Storage, Backup/Archivierung, etc.), die Sie auf diese Kennungen verteilen können. Nachträgliche Änderungen an diesem Projektkontingent sind jederzeit möglich, wie im Eintrag Wie kann ich weitere Kennungen und Berechtigungen für mein Projekt beantragen? beschrieben.


English

A project or LRZ project is based on a contract between an institution and the LRZ in which the use of LRZ resources and services for a specific purpose is agreed, subject to acceptance of the LRZ usage guidelines. As described under Allocation of IDs via Master Users and in the entry What is an institution?, the institution manager must submit a project application (form "Application for an LRZ project" on the page Allocation of IDs via Master Users).

Each project is assigned an account by the LRZ called a project name, which you will encounter as a Master User in many places in the IDM portal. It allows quick and unique identification of the project and is also used, for example, as a group name on the Linux and Unix computer platforms of the LRZ. The purpose of the project is stored in the "Project name" field and can be updated by you at any time in the "Display/edit project" menu item.

In principle, an institution can conclude any number of project contracts with the LRZ: As a rule of thumb

that a single project is sufficient for services such as WLAN, e-mail, cloud storage, LRZ Sync+Share and backup/archiving,
but that a separate project must be applied for per scientific project that uses the LRZ high-performance computers (Linux cluster, compute cloud).
For the use of the LRZ high-performance computer (SuperMUC-NG), it is always necessary to apply for a separate project for exactly this purpose (see Application for a project on SuperMUC-NG). Special regulations apply to these projects, which will not be discussed further in this FAQ.

LRZ internal processes such as access approval procedures, billing, and statistics operate at the project level.

A project is the contractual, formal framework for creating accounts that allow people to use LRZ resources as users. What is an LRZ ID? describes its tasks in general, What types of LRZ IDs are there? their variants.

Projects are limited in time and have to be renewed once a year (see also How does the annual project renewal work?).

When a new project is set up, the scope of LRZ services to be used is agreed in the form of a project quota. On the one hand, this quota comprises a number of IDs that you, as the master user, can assign to individual users; on the other hand, a number of services and authorizations (e.g. VPN, e-mail, cloud storage, backup/archiving, etc.) that you can distribute among these IDs. Subsequent changes to this project quota are possible at any time, as described in the entry How can I request additional accounts and permissions for my project?