Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.

HideElements
breadcrumbtrue
titletrue
spacelogotrue
<< Zurück zur Dokumentationsstartseite

Lrz box
Picture/images/lrz/Icon_E-Mail_Groupware.png
Heading1E-Mail und Groupware

PanelborderColor#6dacdf
Lrz panelformat
Panel
borderWidth1
borderStylesolid
Unix-Mailboxserver

Image Added

Mail Hosting

Lrz panelformat
Panel
borderWidth1
borderStylesolid

Microsoft Exchange Hosting

Microsoft Exchange Hosting

Lrz panelformat
Panel
borderWidth1
borderStylesolid

Image Modified

Mailinglisten

Mailrelaying

Das Leibniz-Rechenzentrum stellt seinen Kunden umfassende Mailservices zur Verfügung, insbesondere können alle Mitarbeiter und Studenten der Münchner Hochschulen eine Mailadresse und eine Mailbox mit POP/IMAP- und Web-Zugang erhalten. Der vorliegende Beitrag gibt zunächst einen Überblick über die Mailservices am LRZ und beschreibt dann folgende Punkte genauer:

Table of Contents
include(.*LRZ*.|.*Mailservices*.|.*Exchange|.*Unix-Mailboxserver*.|.*lmu.de*.)
excludeHosting

Konfigurationshinweise für die Nutzung der Mailservices

Unix-Mailboxserver

Wenn Sie unseren Allgemeinen Mail-Service für

  • Hochschulmitarbeiter (mailin)

  • Studenten der LMU München (CampusLMU)

  • Mitarbeiter und Studenten der TU München (myTUM)

  • externe Studenten (studext)

nutzen, finden Sie alle Daten die Sie zur Konfiguration benötigen unter Konfigurationshinweise für die Nutzung der Unix-Mailservices.

Microsoft Exchange

Wenn Sie unseren Exchange-Service nutzen, finden Sie Anleitungen zur Konfiguration unter Kontoeinrichtung.

Mail-Weiterleitungsdienste für lmu.de

Für Mitarbeiter der LMU gibt es die Möglichkeit, sich über http://www.portal.lmu.de eine Alias-Adresse der Form ...@lmu.de einzurichten, mit Weiterleitung auf eine bestehende Mailbox.

Öffentliche Mailinglisten am LRZ

Neben privaten Verteilerlisten, die sich jeder Benutzer individuell in seinem Mailprogramm anlegen kann, bietet das LRZ auch einen Dienst für öffentlich nutzbare Mailinglisten an (auf Basis des Produkts Mailman). Eine Beschreibung dazu, insbesondere zum Anlegen und Verwalten einer Liste, finden Sie im Beitrag Mailinglisten.

Eine Übersicht über öffentlich sichtbare Mailinglisten auf lists.lrz.de finden Sie hier.

Um sich für eine Mailingliste an- oder abzumelden, gehen Sie auf die Seite https://lists.lrz.de/mailman/listinfo/name_der_liste, also z.B. auf https://lists.lrz.de/mailman/listinfo/newsletter, wenn Sie sich für die Mailingliste newsletter, den elektronischen Rundbrief des LRZ, anmelden wollen.
Lrz panelformat
Panel
borderWidth1
borderStylesolid

Bitte wählen Sie Ihren Themenbereich aus:

Page Tree
root@self

Überblick über die Mailservices am LRZ

Am Leibniz-Rechenzentrum werden für Mailzwecke ca. 25 Linux-Rechner und 23 Windows-Server eingesetzt, auf denen folgende Services abgewickelt werden:

  • Zentrale Mailrelays für das Münchner Wissenschaftsnetz (MWN):
    Die Mailrelays bilden den zentralen Umschlagplatz für alle E-Mails, die aus dem Internet eintreffen und für Mailserver im Bereich des MWN bestimmt sind bzw. aus dem MWN ins Internet verschickt werden.
  • Spam- und Virenfilterung:
    An den Mailrelays finden umfangreiche Maßnahmen zur Spam- und Virenfilterung statt. Zur Abwehr von Spam-Mails wird die Greylisting-Technik sowie das Produkt SpamAssassin eingesetzt, zur Filterung von Viren-Mails die beiden Produkte Sophos Anti-Virus und Clam Anti-Virus. Ausführlichere Informationen dazu finden Sie in Abschnitt Maßnahmen zur Spam- und Virenfilterung.
  • Posteingang-Server für Mitarbeiter und Studenten der Münchner Hochschulen:
    Server, auf denen die Mailboxen von Benutzern liegen, auf die per POP, IMAP oder Web zugegriffen werden kann. Mehr Informationen zu den Servern, u.a. auch mit Konfigurationshinweisen für die jeweiligen Nutzergruppen finden Sie in Abschnitt Mailboxserver.
  • Hintergrundservices:
    Zur Abwicklung der nach außen hin sichtbaren Services werden im Hintergrund eine Reihe weiterer Dienste betrieben, u.a. Directory-Dienste (zur Verwaltung von Mailadressen), DNS-Server (zur Auflösung von IP-Adressen) und MySQL-Datenbanken (für Greylisting und SpamAssassin).

Die meisten Dienste sind redundant ausgelegt, so dass der Betrieb auch beim Ausfall einzelner Komponenten weiterlaufen kann.

Für den Mailbetrieb gibt es eine Reihe von Regeln und Beschränkungen, die man in den folgenden Beiträgen

nachlesen kann. Bitte beachten Sie insbesondere, dass E-Mails maximal 50 MByte (52.428.800 Bytes) groß sein dürfen (gilt sowohl beim Verand als auch beim Empfang).

Das Leibniz-Rechenzentrum stellt seinen Kunden umfassende Mail- und Groupware-Services zur Verfügung. Dazu gehören:

Für die Nutzung der Services gibt es eine Reihe von Richtlinien und Beschränkungen. Diese sind zusammengestellt in den Richtlinien für die LRZ-Mailserver.

Auf die Postfächer kann sowohl über Mail-Clients als auch über Web-Oberflächen zugegriffen werden. Hinweise zur Konfiguration diverser Clients finden Sie auf der Seite Konfiguration von Mail-Clients, die Web-Oberflächen sind über folgende Links erreichbar: