Barrierefreiheit

Diese Seite enthält bei Bildern/Grafiken alternative Texte.

Ich finde einige Mails nicht mehr, die ich in einen Ordner verschieben wollte.

Vermutlich haben Sie die Mails versehentlich auf das Top Level der Ordner-Hierarchie verschoben.

Abhilfe: Mit Rechtsklick auf den Mailbox-Namen gehen, „Datendateieigenschaften...“ wählen …

Ausschnitt aus Outlook-Fenster. Registerkarte Start. Unter dem Menüband links die Spalte mit den Ordnern. Aufgeklappt Favoriten mit 3 Ordnern. Aufgeklappt Max.Mustermann At lrz.de. Überlagert vom Kontextmenü mit 10 Punkten, letzter Punkt ausgewählt Datendateieigenschaften...

… und anschließend in der sich öffnenden Maske in die Registerkarte „Homepage“ gehen und den Haken bei „Homepage dieses Ordners standardmäßig anzeigen“ entfernen. Anschließend klicken Sie rechts unten in der Maske auf „Übernehmen“ und können die Mails, die auf dem Top Level liegen, sehen und wieder verschieben.


Alternativ können Sie sich mit Outlook on the Web einloggen, dann können Sie die Mails, die auf dem Top Level liegen, sofort sehen.

Fenster Outlook Heute - Eckige Klammer auf, Max.Mustermann At lrz.de, Eckige Klammer zu, Doppelpunkt, Eigenschaften. 3 Registerkarten Allgemein, markiert Homepage, Berechtigungen. Markierte Zeile, Leeres Kästchen, Homepage dieses Ordners standardmäßig anzeigen. Darunter eingerückt Angaben und Schaltflächen, angefangen mit Adresse, Doppelpunkt, darunter ein Eingabefeld res Doppelpunkt Schrägstrich Schrägstrich mit der Bezeichnung des lokalen Ordners im Office-Verzeichnis. Ganz unten rechts, 3 Schaltflächen OK, Abbrechen, Übernehmen.



Das Einrichten des Outlook-Kontos gelingt nicht.

Haben Sie sich an die Anleitungen der Konfiguration von Exchange-Clients zur Einrichtung von Outlook gehalten? Bei andauernden Problemen hilft oft ein neuer Versuch mit einem neuen Profil. Dazu müssen Sie das Profil, das Sie eben erstellt haben, löschen und dann von vorne beginnen – denn wenn ein Profil erst beschädigt ist, kann man es in der Regel nicht mehr reparieren.



Der/die Empfangende meiner Mails bekommt nur eine „winmail.dat“ Datei und kann diese nicht öffnen.

Sie verschicken über Ihr Outlook offenbar Rich-Text codierte Mails. Diese kann nicht jeder Client lesen.

Bei Outlook kann man beim Versenden jeder Mail das Format bestimmen. Gehen Sie dazu in Ihrer Mail auf den Reiter „Text formatieren“ und wählen Sie dort das gewünschte Format aus.

Wenn Sie sie denn formatieren wollen/müssen, wählen Sie HTML.
Ansonsten reicht auch „Nur Text“.


Ausschnitt aus Outlook-Fenster mit neu erstellter Nachricht. Ausgewählt Registerkarte mit markiertem Reiter Text formatieren. Markiert Befehlsgruppe Format, unten der Name Format, darüber 3 Auswahlpunkte HTML, ausgewählt Nur Text, Rich-Text.

Empfangende, die keine Chance haben, sich die Mail nochmals schicken zu lassen, können sie in der Regel mit einem Drittanbieter-Tool dekodieren, siehe z.B. unter https://www.thunderbird-mail.de/lexicon/entry/186-dateianhang-winmail-dat/



Ich nutze eine shared Mailbox und möchte, dass Mails, die ich lösche, im Papierkorb der shared Mailbox und nicht in meinem eigenen Papierkorb landen.

Outlook 2016 für Windows



Kann ich mit Outlook eine Mail „als neu“ senden?

Ja, das geht unter Outlook wie folgt: Öffnen Sie die Mail (Doppelklick), und klicken Sie im Mailfenster oben im Feld „Aktionen“ auf „Diese Nachricht erneut senden...“. Die E-Mail öffnet sich nun wieder im Bearbeitungsmodus und Sie können nun Adressat, Betreff und Mailinhalt ändern.

Ausschnitt aus Outlook-Fenster Testmail - Nachricht (HTML). Befehlgruppe Verschieben, ausgewählt Aktionen, darunter das Untermenü mit 5 Punkten, Nachricht bearbeiten, Diese Nachricht zurückrufen..., ausgewählt Diese Nachricht erneut senden..., Ansicht im Browser, Andere Aktionen, rechts Pfeil für Untermenü.

Achten Sie darauf, dass das Feld „Von“ ganz oben in der Mail entweder leer ist oder Sie selbst als Absender enthält, sonst bekommen Sie die Mail zurück mit dem Hinweis, dass Sie die Mail unter der Adresse nicht senden dürfen.

Wenn das Feld „Von“ nicht angezeigt wird, klicken Sie im Mailfenster auf der Registerkarte „Optionen“ (ganz oben) auf den Knopf „Von“. Das Feld wird nun bei jeder E-Mail angezeigt; die Einstellung bleibt gespeichert.

Ausschnitt aus Outlook-Fenster mit Nachricht. Ausgewählt Registerkarte Optionen. Befehlsgruppe Felder anzeigen, ausgewählt rechter Teil mit der Bezeichnung Von. Unter dem Menüband die Schaltfläche Senden, rechts davon die Angaben auf dem Mail-Header, Auswahlfeld Von, Max.Mustermann At lrz.de. Bei An..., Cc..., Betreff sind die Eingabefelder leer.



Wie abonniere ich Kalender aus dem Internet (nicht: von Exchange-Kolleg:innen) in meinem Outlook?

Unter Outlook wechseln Sie dazu in das Kalendermodul. Dort klicken Sie auf „Kalender öffnen Aus dem Internet“.

Fensterausschnitt. Ausgewählt Kalender öffnen, darunter das Untermenü mit 5 Punkten, Aus Adressbuch..., Aus Raumliste..., ausgewählt Aus dem Internet..., Neuen Kalender erstellen..., Freigegebenen Kalender öffnen...


Danach öffnet sich ein neues Fenster, wo Sie den URL des Internetkalenders eingeben können:

Kleines Fenster Neues Internetkalenderabonnement. Geben Sie den Speicherort des Internetkalenders ein, der zu Outlook hinzugefügt werden soll. Leeres Eingabefeld. Beispiel, webcal Doppelpunkt Schrägstrich Schrägstrich www.example.de Schrägstrich calendars Schrägstrich Calendar.ics. Rechts Schaltflächen OK, Abbrechen.

Auch Outlook on the Web bietet die Möglichkeit, Internetkalender zu öffnen. Wechseln Sie dazu ebenfalls in das Kalendermodul. Dort machen Sie einen Rechtsklick auf „Meine Kalender → Kalender öffnen“. Dadurch öffnet sich wie in Outlook ein Fenster, in dem Sie die URL des Internetkalenders eintragen können:

Fensterausschnitt, in schwarzem Balken Kalender. Linke Spalte, Suchfeld, darunter die Monatsübersicht, darunter ausgeklappt Ihre Kalender, überlagert vom Kontextmenü mit 6 Punkten, Neuer Kalender, ausgewählt Kalender öffnen, ...



Ich will, dass Antworten auf meine Mail woanders hingeschickt werden. Wie setze ich den Reply-To Header in Outlook?

Gehen Sie dazu während des Schreibens der Mail auf das Register „Optionen“ und klicken Sie dort auf „Direkte Antworten auf“:

Ausschnitt aus Outlook-Fenster mit neu ertellter Nachricht. Ausgewählt Registerkarte mit markiertem Reiter Optionen. Befehlsgruppe Weitere Optionen, markiert Direkte Antwort auf.


Es öffnet sich dann folgendes Fenster, bei dem sie unter „Antworten senden an“ eine beliebige Mailadresse angeben können – sofern man nicht die Vorschläge übernimmt, die das Adressbuch einem macht (sonst ist man auf die Einträge in den Adresslisten beschränkt).

Fenster Eigenschaften. Nebeneinander 2 Bereiche Einstellungen, Sicherheit. Bereich Abstimmungs- und Verlaufsoptionen. Bereich Übermittlungsoptionen mit der ersten Zeile Kästchen mit Haken, Antworten senden an, Eingabefeld Max Mustermann, Schaltfläche Namen auswählen... Ganz unten rechts, Schaltfläche Schließen.



Warum filtert Outlook manchmal „gute“ E-Mails irrtümlich als Spam aus?

Auslieferung Spam-verdächtiger Mails direkt in einen Junk-Ordner



Warum bietet Outlook E-Mailadressen an, die nicht mehr funktionieren?

Wenn Sie Outlook verwenden, wird jede E-Mailadresse, die Sie bei „An“, „Cc“ oder „Bcc“ eintragen, in eine sogenannte AutoVervollständigen-Liste übernommen. Diese gespeicherten Einträge bietet Ihnen Outlook jedes Mal an, wenn Sie beginnen, etwas in die besagten Felder einzugeben.

Diese Liste hat Priorität gegenüber dem Exchange Adressbuch. Es kann passieren, dass eine Adresse in der AutoVervollständigen-Liste veraltet ist. In so einem Fall bekommen Sie auf eine E-Mail an diese Adresse eine Fehlerbenachrichtigung, dass die Adresse nicht mehr existiert.

Entfernen Sie diesen Eintrag aus der Liste, indem Sie einfach auf das Löschsymbol hinter dem Eintrag klicken. Danach sollten Sie das Fenster der neuen Nachricht noch einmal schließen, damit die Änderung auch übernommen wird.

Ausschnitt aus Outlook-Fenster mit neu erstellter Nachricht. Ausgewählt Registerkarte Nachricht. Unter dem Menüband die Schaltfläche Senden, rechts davon die Angaben auf dem Mail-Header, bei An steht im Eingabefeld ma. Darunter eingeblendet der Vorschlag Max Mustermann, Spitze Klammer auf, Max.Mustermann At lrz.de, Spitze Klammer zu, markiert Stilisiertes X für löschen.



Ich möchte mir nur die ungelesenen Nachrichten anzeigen lassen. Wie geht das?

Es gibt in Outlook und Outlook on the Web so genannte Suchordner, u.a. auch für ungelesene Nachrichten. Outlook on the Web zeigt standardmäßig keine Suchordner an, es sei denn, sie wurden zuvor mit Outlook initialisiert. Zum Initialisieren eines Suchordners müssen Sie Outlook öffnen und jeden Suchordner öffnen, den Sie in Outlook on the Web verwenden möchten.


Sie können auch selbst Suchordner erstellen. Machen Sie dazu einen Rechtsklick auf „Suchordner“ und klicken Sie auf „Neuer Suchordner“. Es öffnet sich dann ein Dialogfeld, mit dessen Hilfe Sie sich den Suchordner definieren können.

2 beinahe gleiche Spalten. Ausgeklappt Max.Mustermann At lrz.de, darunter 7 Ordnernamen, Posteingang usw. Ausgeklappt Suchordner, darunter 5 Namen, Große Nachrichten, Kategorisierte E-Mail, Textnachrichten, Ungelesene Nachrichten, Zur Nachverfolgung. In der rechten Spalte ist Suchordner ausgewählt, überlagert das Kontextmenü mit dem Punkt Neuer Suchordner...



Warum erscheint bei digital signierten Nachrichten „[UNSCANNED]“ im Betreff?

Der Vermerk „[UNSCANNED]“ im Betreff einer E-Mail bedeutet, dass der Virenscanner die E-Mail nicht scannen konnte. Dies ist bei verschlüsselten E-Mails normal. Wenn dieser Vermerk auch bei einer digital signierten E-Mail hinzugefügt wurde, müssen Sie unter Outlook eine Änderung in Ihren Einstellungen vornehmen:

Gehen Sie dazu in die Optionen von Outlook („Datei Optionen“) und öffnen Sie das „Trust Center Einstellungen für das Trust Center“. Wechseln Sie nun in den Bereich „E-Mail-Sicherheit“ und setzen Sie einen Haken bei „Signierte Nachrichten als Klartext senden“.

Fenster Trust Center. Linke Spalte mit 7 Punkten, ausgewählt und markiert ist Punkt 3, E-Mail-Sicherheit. Rechts das Hauptfeld. Bereich verschlüsselte E-Mail-Nachrichten. 5 Zeilen, Zeile 3 ist markiert, Kästchen mit Haken, Signierte Nachricht als Klartext senden. 3 weitere Bereiche Digitale IDs (Zertifikate), Als Nur-Text lesen, Skript in Ordnern. Ganz unten rechts, Schaltflächen OK, Abbrechen.



Probleme bei der Einrichtung eines Exchange-Konto wenn bereits ein Office 365 - Konto besteht

Wenn Sie bereits ein Office 365 - Konto in Ihrem Outlook eingerichtet haben und dann wollen Sie zusätzlich ein Exchange-Konto einrichten, dann kommt es zu Problemen, denn Sie können sich nicht anmelden, da keine erweiterten Kontoeinstellungen mehr angeboten werden zur Eingabe von Benutzername und Passwort. Hier hilft nur der Eintrag eines Registry-Keys.

Öffnen sie folgende Datei: Outlook-16-19.reg (Download und danach Doppelklick auf die Datei)

Klicken Sie auf Ausführen und bestätigen Sie die anschließende Sicherheitswarnung mit "ja", dass der Registry-Key installiert wird.


Sie müssen jetzt die Änderung der Registry bestätigen mit einem Klick auf "ja"

Dann bekommen Sie noch die Übersicht was gemacht wurde. Diese Meldung bitte mit "ok" bestätigen.


Danach folgen Sie bitte wieder unserer Anleitung zur Einrichtung von Outlook: https://doku.lrz.de/pages/viewpage.action?pageId=17695530




Outlook frägt ständig nach dem Passwort

Seit einiger Zeit versuchen leider Outlook 2016, Outlook 2019 und Outlook 365 immer zuerst das Exchange-Postfach über die Microsoft-Cloud einzubinden. Dies hat dann u.U. zur Folge, dass Outlook ständig nach dem Passwort zum Exchange-Konto frägt.

Durch das Setzen eines Registry-Keys kann man dieses Verhalten von Outlook unterbinden. Den dafür nötigen Registry-Key können Sie hier herunterladen und analog zu "Probleme bei der Einrichtung eines Exchange-Konto wenn bereits ein Office 365 - Konto besteht" installieren:

office-365-autodiscover.reg (Download und danach Doppelklick auf die Datei)

  • No labels